Hotelbuchung mit Hotwire

Nachdem ich schon die Buchung bei Priceline.com erläutert habe, soll es in diesem Artikel um die Buchung bei hotwire.comgehen.

Während du bei Priceline den Preis selbst bestimmts, bekommst du bei direkt einen oft sehr günstigen Preis genannt. Der Haken? Du kennst nur ungefähr die Gegend, in der dein Hotel liegt (z.B. welcher Stadtteil) und die Mindestserviceleistungen. Den Namen erfährst du erst, wenn deine Buchung abgeschlossen und nicht mehr stornierbar ist.

Auch hier will ich die Benutzung anhand eines Beispiels verdeutlichen. Wir suchen für den Zeitraum 01.02.-10.02.2007 ein Hotel in New York City. Dazu muss zunächst die Webseite von Hotwire aufgerufen werden und dort Ort und Zeitraum der Hotelbuchung erfasst werden:

Eingabe der Tripdaten

Mit „Find a hotel“ wird die Suche gestartet. Bei grösseren Touristenzentren findet Hotwire meist . Bei kleineren Orten kann es sein, dass die Suche hier schon vorbei ist, da keine Angebote existieren. Für New York ist das aber kein Problem.

Nun kommen unsere Ergebnisse, und wie bei Priceline sind diese nach Gebieten und Hotelkategorien klassifiziert.

Übersicht Hotwire

So ich denn wollte könnte ich also für beispielsweise $88 (+Tax) in Midtown South in einem 1-2*-Hotel wohnen. Unter der Matrix befinden sich die einzelnen Angebote, hier z.B. ein 3.5*-Hotel am Flughafen in Newark /NJ für $73. Die kleinen Piktogramme zeigen an, welche Leistungen das Hotel bietet, hier z.B. Airport Shuttle, Fitnesscenter, Pool, Restaurant, Business Center und Internet. Mit einem Klick auf „Continue“ geht es weiter.

Auf der Folgeseite finde ich nun einige Detailinfos:

Detailinfos

Interessant ist insbesondere die Box auf der linken Seite, denn hier steht der Gesamtpreis inklusive Steuern, hier also $756,38. Auf der rechten Seite sieht man u.a. die Preisreduktion (hier 43%) sowie mögliche Hotelketten, die sich hinter dem Angebot verbergen könnten (hier z.B. Hilton und Crowne Plaza). Sofern das Angebot gefällt, geht es mit „Continue“ weiter…

Auf den Folgeseiten sind die Adressdaten und der Name des Reisenden zu erfassen. Ebenfalls zu erfassen sind die Zahlungsinformationen. Hierfür wird eine Kreditkarte benötigt. Danach kann die Buchung abgeschlossen werden und der Name des Hotels wird angezeigt.

Zu beachten ist:

  • Buchungen sind nicht stornierbar
  • Die Kreditkarte wird sofort belastet
  • Es kann sein, dass es am gleichen Ort günstigere Hotels gibt. Hotwire gewährt nur, dass der Preis für das angebotene Hotel ist. Eine Vorabrecherche lohnt also, um das allgemeine Preisniveau zu erfahren und dann zu schauen, ob Hotwire wirklich einen Preisknüller anbietet, oder man besser direkt bucht.

Ich habe über Hotwire bis dato zwei Hotels für die Reise gebucht. Eines in New London, CT. Dies war ein Radisson, wo ich ggü. der Direktbuchung gut 40% gespart habe und das zweite in Washington DC nähe Dulles Airport ein Hampton Inn wo ich gut 50% gespart habe (3 Tage Washington für $135 ist wirklich gut).

Ich empfinde Hotwire als angenehmer im Vergleich zu Priceline, da ich hier die Serviceleistungen schon kenne und mir nicht Gedanken um den Preis machen muss – aber das ist sicher Geschmackssache.

So, ich hoffe das ihr vielleicht auch mit Hotwire den einen oder anderen Euro sparen könnt.

Tags:, , , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.