Es geht weiter: Ein Wiedersehen in den USA 2009

Es ist soweit, die Urlaubszeit rückt wieder näher und nach gut einem Jahr Abstinenz geht es mal wieder in die USA, genauergesagt nach Kalifornien. Und auch diesmal werde ich meine Reise wieder hier dokumentieren, denn im nachhinein hat es sich beim letzten Mal als eine tolle Reiseerinnerung auch für mich selbst erwiesen.

Los geht es diesmal am 2. Juni ab Luxembourg über Amsterdam nach San Francisco und dann einmal im Kreis in 3 Wochen. Da es aber noch knapp 4 Wochen bis dahin sind, stelle ich heute erstmal kurz die Route vor.

Los geht es also wie schon gesagt in San Francisco, wo ich Mittags am 2. Juni ankommen werde meinen Mietwagen bekommen und den ersten Tag auch bleibe.

Die Route 2009 im Überblick

Am kommenden Tag geht es dann pünktlich los auf die Strasse. Auf dem Plan steht die Strecke bis Monterey. Unterwegs sind 3 Stops eingeplant. Zunächst das Winchester Mystery House – ein leicht skurriles Museum. Danach geht es weiter zum Los Trancos Open Space Reserve wo man die Auswirkungen des großen Erdbebens in Kalifornien im Sankt Andreas Graben besichtigen kann. Zu guter Letzt geht es zum Pidgeon Point State Park. Gesamtstrecke an diesem Tag ca. 250 km.

Den Folgetag (4. Juni) bleibe ich dann komplett in Monterey und werde mir den Ort sowie das benachbarte Carmel by the Sea anschauen.

Danach geht die Reise weiter gen Süden bis Goleta (San Simeon). Unterwegs werde ich mir den Big Sur Nationalpark anschauen. Tagesstrecke 150km.

Nach einer Nacht geht es dann direkt weiter bis nach Santa Barbara. Unterwegs ist das dänische Dorf Solvang das Tagesobjekt der Begierde. Tagesstrecke: 228km

Den Folgetag (07.06.) werde ich weitgehend in Santa Barbara verbringen, wo ich 2006 schon einmal war. Am Abend fahre ich dann weiter nach Los Angeles, wo ich insgesamt 3 Nächte verbringen werde. Zurückgelegte Strecke: 156km

Weiter geht es dann am 10. Juni nach San Diego. Unterwegs sind zwei Stops geplant. Zunächst das Palomar Observatory und später dann das Borrego Valley. Dies ist eine der längsten Tagestouren, so dass ich erst Abends in San Diego ankommen werde. Insgesamt sind 445km zurückzulegen. Dafür bleibe ich die folgenden 3 Nächte erstmal in San Diego.

Danach geht es dann am 13. Juni weiter mit der Reise. Diesmal gilt es 285km bis Yucca Valley zurückzulegen. Unterwegs stehen Idyllwild und Palm Springs auf dem Plan. Wenn noch genug Zeit ist werde ich ggf auch noch kurz im Joshua Tree NP vorbeischauen, wo ich ja auch schon 2007 war.

Am Folgetag steht die kleine Strecke von 160km nach Barstow auf dem Plan. Diesen Weg gilt es direkt zurückzulegen und dann in Calico Ghost Town vorbeizuschauen.

Der 15. Juni hat dann den Weg von Barstow nach Tulare (Visalia) auf dem Plan (330km). Derzeit ist noch offen was ich an diesem Tag mache. Eine Alternative ist am Vortag den Joshua Tree NP zu besuchen und dann am 15. Calico Ghost Town zu besuchen und erst danach die Strecke zu fahren.

Am Folgetag stehen dann Mammutbäume auf dem Plan im Sequioa National Park. Die geplante Strecke sind gut 230km. Die Nacht verbringe ich dann in Fresno.

Danach wird es mal wieder Zeit für eine Stadt und es geht am 17. Juni ab nach Sacramento. Unterwegs werde ich das Castle Air Museum besuchen. Die Tagesstrecke sind 280km.

Der Folgetag ist für Sacramento geplant und erst am Abend geht es weiter nach Petaluma nahe dem Napa Valley und Sonoma. Dort bleibe ich für zwei Nächte und ein paar Weingläser. Die Strecke von Sacramento dort hin sind 150km.

Zu guter Letzt geht es dann noch 85km zurück nach San Francisco wo ich noch einmal 3 Nächte bleibe.

Insgesamt sind damit in 21 Tagen ca. 2700km zurückzulegen.

Soviel für den Moment. Mehr dann in wenigen Tagen.

Ueberblick über die Route

3 Monate USA – schön und gut, aber die USA sind groß! Also hilft selbst bei einem solch verhältnismäßig langen Zeitraum nur, sich einzelne Ecken rauszusuchen, die man dann anschaut.

Zu Beginn gab es eigentlich nur eine Restriktion bei der Planung: es sollte eine Kreuzfahrt mit dabei sein. Warum? Im vergangenen Jahr (2006) war ich mit Celebrity Cruiselines von Los Angeles über San Francisco nach Alaska gefahren. Leider konnten wir durch ein Motorenproblem die Häfen Seattle und Sitka (Alaska) nicht anlaufen und als Entschädigung dafür gab es einen Gutschein für eine 30%-Ermäßigung. Da dieser Gutschein allerdings nur 18 Monate gültig ist, wollte ich ihn in 2007 einsetzen. Zur Auswahl standen Routen nach Hawaii, Panamakanal oder Karibik. Letztlich hat die Kreuzfahrt von Tampa, Florida über die Karibik und Bermudas nach New York am besten in die Reiseroute und das Reisebudget gepasst. Nachdem dass geklärt war, konnten dann die anderen Teilrouten geplant werden.

Insgesamt ist das nun der Reiseverlauf (zur den einzelnen Teilrouten siehe die Artikel im Blog):

  • 12.04. Flug von Frankfurt nach Tampa, Florida
  • 13.04.-28.04. Kreuzfahrt von Tampa, Florida nach Cape Liberty (New York)
  • 28.04.-14.05. Reise durch den Osten von New York über Boston nach Washington DC, dann Weiterflug nach Los Angeles
  • 14.05.-06.06. Reise durch den Westen von Los Angeles über Grand Canyon, Monument Valley, Zion NP, Las Vegas, Yosemite nach San Francisco und Weiterflug nach Jacksonville, Florida
  • 06.06.-26.06. Reise ab Jacksonville über Cape Kennedy, Orlandy, Key West nach Ft. Lauderdale und dann Rückflug nach Frankfurt 🙁

Also, da habe ich mir einiges vorgenommen. Ich hoffe mal das klappt.